Geben Sie hier Ihre Suche ein

Woran erkennt man einen guten Kartenleger?

Woran erkennt man einen guten Kartenleger?

Der Markt ist die letzten Jahre überflutet.

Gibt man bei Ebay Kartenlegen ein, kommen knapp 2000 Angebote. Immer mehr Hotlines, immer mehr Facebook Gruppen und Seiten wo das Kartenlegen angeboten wird usw usw….

Immer mehr Leute wollen das Kartenlegen lernen oder mit Halbwissen und Schönrederei Geld verdienen.

Sicherlich gibt es genug Kartenleger die ihr Handwerk beherrschen und wirklich gut sind. Auch Neulinge, die grad erst anfangen, können manchmal sehr treffsicher sein.
Es kommt also nicht immer darauf an wie lange man schon Karten legt. Es kommt darauf an, wie gut man mit der Zeit dazu lernt und sich selbst weiter entwickelt. Ob man einen Draht zu den Karten hat oder nicht. Generell sollte man mit den Jahren immer gezieltere Aussagen machen können und auf viel Erfahrung zurück greifen.

Für’s Kartenlegen nehmen die meisten Geld. Aber wie unterscheidet man nun? Teuer gleich besser?
Eben nicht! Genau das ist hier in der Branche der Knackpunkt. Teuer ist nicht gleich gut oder besser als andere, die sich im mittleren oder unterem Preisverhältnis aufhalten.

Es gibt gute Deuter die kein Geld nehmen und das überwiegend als Hobby machen, welche die durch das Kartenlegen dazu-, oder Hauptverdienen, oder auch welche die sehr viel Geld nehmen. In jeder Preisklasse gibt es die und die…

Meistens aber findet man wirklich sehr gute Kartenleger im mittleren Preisbereich. Und oft sind es die, von denen nicht die ganze Online-Welt weiß. Der Bekanntheitsgrad an sich sagt wenig aus (aber dazu später mehr)

Es gibt die Sorte, die den Fokus darauf legen, schnell zu viel Geld kommen zu wollen. Die haben oft sehr hohe Preise, werben als Professionell, und sind dann aber irgendwann wieder weg vom Fenster weil die Kunden ausbleiben, wenn sie merken, das Zukunftsdeutungen nicht eingetroffen sind. War zwar schnell und gut verdientes Geld aber eben auch nur kurzzeitiger Erfolg und der miese Nachgeschmack bleibt.

Dann gibt es aber auch einige, die wirklich wenig Geld nehmen, aber jeden erdenklichen Spirituellen „Kram“ anbieten. Kleinvieh macht eben auch Mist. Von Schamanismus, Kartenlegen, Hellsehen, Hellhören, Magie, Voodoo, Reiki, Bockaden lösen, Jenseitskontakte usw usw… wird einfach querbeet alles angeboten. Also ich bezweifel wirklich nicht, das jemand mehrere Fähigkeiten besitzen kann, aber ich denke da liegt das Augenmerk nicht unbedingt beim Ratsuchenden. Denn so viele Bereiche „professionell“ beherrschen, tun wohl eher die wenigsten, wenn überhaupt.

Und dann die, die nebenbei schwarz, auf die schnelle, ein bisschen Geld dazu verdienen wollen, weil sie gemerkt haben, das der Markt boomt. Nicht immer seriös und ehrlich.

Zum Bekanntheitsgrad:

Bekannt sein bedeutet nicht zwangsläufig gut und unbekannt auch nicht schlecht. Viele gute Kartenleger werden auch nicht über Nacht bekannt. Und manche treten online auf, als wären Sie es.

Man sollte bedenken, das mehrere tausend Facebook-likes auch gekauft sein können. Das Kommentare oder Feedbacks auch gefaked sein können und das schlechte Rückmeldungen gelöscht werden können. Und alles nur um Kunden anzulocken, a la „da gehen viele hin, die/der muss gut sein“

Natürlich gibt es auch Facebook-Seiten mit vielen echten likes. Aber man sollte es im Hinterkopf haben, das es sein KANN.

Vor allem wenn auf dubiose Seiten verlinkt wird, auf denen man Gratis die Karten gedeutet kriegen soll. Achtet auf’s Impressum. Seriöse Kartenleger geben immer ihren persönlichen Namen im Impressum an und ggf noch einen Administrativen Ansprechpartner, aber niemals eine Agentur im Ausland!

Die wenigsten geben wirklich online ein Feedback ab nach der Beratung. Die meisten bleiben lieber anonym und wollen nicht, das die ganze Welt lesen kann, das man sich die Karten hat legen lassen. Und das ist auch völlig in Ordnung so.

Ihr solltet trotzdem auf die Rückmeldungen schauen um einzuschätzen ob der Berater was für euch ist. Schaut aber auf das geschriebene und nicht zwingend auf die Menge. Vor allem bei ebay kann man gut in die Bewertungen rein gehen. Interessant sind hier auch die negativ Bewertungen. Aber nicht unbedingt die abgegebenen der Kunden, sondern die Antworten der Berater. Auf negative Bewertungen reagieren die meisten mit einem Kommentar und wie sie reagieren, zeigt oft das Wesen dieser Person.

Gute Kartenleger wissen auch das sie was können, sie müssen sich nichts beweisen. Klar präsentieren sie sich auch online aber sie bleiben sich selbst treu und müssen nichts dazu dichten.

Oft sind sie auch eher unauffällig. In einigen Facebook Gruppen ist mir das schon aufgefallen. Sie deuten freiwillig bei Legungen fremder mit, erklären noch ganz genau warum und wieso sie auf die Aussage kommen um anderen eine Hilfe zu sein und werden dann am Ende von vielen angemault weil es nicht die erhoffte oder gewünschte Deutung war.

Aber genau das macht ein guter Kartenleger. Er deutet ehrlich und neutral und eben das was liegt und nicht zwangsläufig das, was derjenige hören will, nur damit er im ersten Moment zufrieden ist aber langfristig eben enttäuscht.

Gute Kartenleger bleiben. Schlechte Kartenleger, oder die mit anderen Absichten, verschwinden irgendwann und man hört nie wieder was von Ihnen.

Es ist schwer zu unterscheiden, wer ehrliche Absichten hat und wer nicht. Am Preis selbst kann man es oft nicht einschätzen.

Ich kann euch nur empfehlen auf folgendes zu achten:

  • schaut immer ins Impressum
  • seht euch die Bewertungen an. Nicht die Menge, sondern was gefeedbackt wurde.
  • schaut das Verhältnis zwischen FB Fanpage likes und Beitrags-likes an. Daran erkennt man auch oft ob geschummelt wurde.
  • euer Gefühl muss passen, ihr solltet euch gut aufgehoben fühlen
  • fragt ggf nach Gewerbe. Seriöse Kartenleger die Geld verlangen, sind IMMER angemeldet!

Es gibt in jeder Branche gute und schlechte, welche mit ehrlichen und welche mit weniger guten Absichten. Aber grade beim Kartenlegen sollte es nicht sein, das mit den Hoffnungen und Wünschen gespielt wird, nur um profit zu machen. Der Kunde vertraut sich dem Kartenleger an, oft mit sehr persönlichen Themen. Das darf nicht ausgenutzt werden!

Kartenlegen

Zum Abschluss:
Jeder seriöse Kartenleger, wird sich durch meinen Beitrag wohl nicht negativ angesprochen fühlen. Warum auch? Wenn man ehrliche Absichten hat ist alles gut.

Allen anderen wünsche ich Erkenntnis!
Bitte bitte, seid ehrlich euch selbst gegenüber und überlegt aus welchem GRUND heraus ihr Kartenlegen anbietet. Es SOLLTE ein Teil von euch sein und das ihr euch damit identifizieren könnt und nicht ausschließlich um Profit zu machen.

Fragt euch mal, ob ihr euch selbst als Berater aussuchen würdet. Kommt da nicht direkt ein klares Ja, dann sollte euch das zu denken geben. Wie sollen andere vertrauen, wenn man selbst nicht 100% dahinter steht!?

Ich war mit Mitte 20 mal bei einer Kartenlegerin. Eine schon sehr alte Dame aus Wolfsburg. Sie lebt leider nicht mehr. Aber sie inspiriert mich heute noch.
Wenn ich mal alt bin, meine Kinder aus dem Haus sind, möchte ich nicht in Rente gehen und meine Ruhe haben. Nein, ich möchte an meinem Küchentisch sitzen und immer noch die Karten für andere deuten.

In diesem Sinne, einen schönen Abend 🙂

Nadine